Zusammenarbeit mit der Regelschule


Die Zusammenarbeit mit Grund- und Hauptschulen wird während der Umschulungsverfahren besonders notwendig.

Darüber hinaus beinhaltet die Zusammenarbeit gegenseitige Hospitationen zwischen beiden Schulformen, um die jeweils unterschiedlichen Aufgaben und Arbeitsweisen kennen zu lernen.

Einladungen an die Regelschulen zu Schulfesten und Aufführungen tragen dazu bei, ein gutes Miteinander aufzubauen und zu pflegen.

Alle Abteilungen des Förderzentrums sind direkte Nachbarschulen von Grundschulen. Dadurch ergeben sich teilweise gleiche Pausenzeiten, in denen die Pausenhöfe gemeinsam genutzt werden.

Zusammenarbeit mit Förderschulen


Es bestehen Kontakte zu Förderschulen mit folgenden Förderschwerpunkten:

-  
-  
-  
-  

Soziale und emotionale Entwicklung
Motorische Entwicklung
Sprache
Ganzheitliche Entwicklung


Die Zusammenarbeit beinhaltet Angebot und Austausch der jeweiligen Kompetenzen sowie die zeitweise oder dauerhafte Aufnahme einzelner Schüler in die betreffende Schule.

So haben Schüler, die den Hauptschulabschluss erlangen möchten, die Möglichkeit durch eine Probewoche in der Schule mit dem Förderschwerpunkt "Lernen" ihren Leistungsstand zu testen und sich auf einen möglichen Schulwechsel vorzubereiten. Schüler mit Sprachentwicklungsverzögerungen können zur intensiven Sprachschulung zeitweise die Schule mit dem Förderschwerpunkt "Sprache" besuchen.